Einrichtungsleitbild

Nach unserem christlichen Verständnis ist jeder Bewohner eine Einheit von Körper, Seele und Geist, dem wir mit Respekt und Würde, Höflichkeit und Freundlichkeit begegnen und fördern seine Integration in den Heimalltag bei Belassung jedmöglicher Selbständigkeit und Selbstbestimmung.

Wir verpflichten uns, die Zufriedenheit unserer Bewohner unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen zu fördern, zu steigern und zu erhalten.

Wir leisten qualifizierte, angemessene, bedarfsgerechte Fachbetreuung und sind lernbereit:
- Neue Erkenntnisse aus der Pflegewissenschaft, Hauswirtschaft und Betriebswirtschaft, werden diskutiert, auf Tauglichkeit für unser Unternehmen untersucht und ggf. umgesetzt.
- Wir bilden uns weiter, in internen und externen Fortbildungen.

Unsere Bewohner können bei der Gestaltung des Heimalltags mitwirken und werden an Entscheidungen, die das Leben im Heim betreffen mit einbezogen.
Unser großes Anliegen ist es, dass sich der Bewohner bei uns wohl  und wie zu Hause fühlt, indem er seine Räumlichkeiten nach eigenem Ermessen und Wünschen einrichten kann.

Zum Wohle der Bewohner arbeiten wir eng mit Angehörigen, Ärzten und anderen Dienstleistern und sozialen Einrichtungen, wie z.B. Schule, Kindergarten, Kirche und Gemeinde, zusammen.

Wir entwickeln die Qualität unserer Dienstleistungen anhand von regelmäßigem Informationsaustausch in internen und externen Qualitätszirkeln. Wir bauen derzeit unser einrichtungsinternes Qualitätsmanagementsystem, entsprechend Diakonie Siegel Pflege auf.

Unsere Arbeit gestaltet sich durch lückenlose Dokumentation transparent.
Die Durchführung unserer Leistungen und die Erfüllung der Wünsche unserer Bewohner hängt von finanziellen, organisatorischen und gesetzlichen  Rahmenbedingungen ab.

Ein großes Anliegen ist uns die Zufriedenheit aller Mitarbeiter, die jeweils in ihrem Aufgabengebiet gleichermaßen und verantwortlich zur Erfüllung unserer Ziele beitragen.

Wir möchten ein gemütliches, angstfreies Umfeld schaffen, indem ein weitgehendes physisches und psychisches Wohlbefinden angestrebt wird.

Sowohl Bewohner, als auch Mitarbeiter, unabhängig von ihrer Konfession, können seelsorgerisch betreut werden oder an angebotenen Gottesdiensten teilnehmen.

Unser Haus soll ein Ort zum Leben sein, aber auch ein Ort, um in vertrauter Umgebung zu sterben.


Drucken